HACKNEYED “DEATH PREVAILS”

Hackneyed - Death Prevails

HACKNEYED aus Baden Württemberg sind ganz klar die grösste Überraschung des vergangenen Jahres, die aus deutschen Landen kommt. Eine Gang von Teenies und ehemaligen Schulkameraden hat sich zusammen getan, um der Welt das Fürchten zu lernen mit gorigen Titeln wie “Gut Candy” und “Bone Grinder” und einer Ladung Death & Metalcore erster Güte. “Death Prevails” ist ein höxt gelungenes Debut-Album!

 

#xxx

1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.

TITELVERZEICHNIS:

Unseen Enemy
Gut Candy
Ravenous
Axe Splatter
Neon Sun
Worlds Collide
Symphony Of Death
Bone Grinder
Again

Time

3:36
5:49
5:09
3:55
4:40
4:29
5:10
 

Note

 

 

 

Schon der Hit “Gut Candy” zeigt, worauf sich der Zuhörer einlassen darf. Abwexlungsreife ausgereifte Metal-Kost aus dem Ländle! Fünf Jugendliche brettern hier mit Blitz und Splatter, dass der Headbanger seine dunkle Freude hat. “Ravenous” ist speediger Death-Thrash mit 155 km/h bzw. bpm (beets per minute). Die Württemberger Band orientiert sich mit ihrer Musik nicht wie viele andere deutsche Acts vor Jahren an der skandinavischen Death-Metal- Szenerie, sondern eher an Spezialisten wie “Carcass” oder “Cannibal Corpse”, wie auch die Songs “Axe Splatter” oder “Worlds Collide” beweisen. Die Vielseitigkeit des Quintetts zeigt das sinfonisch-doomige “Bone Grinder”, bevor dann das moshige “Again” leider die Platte beendet. Ein kurzes und kurzweiliges Vergnügen!

FAZIT:

Ein starkes Debut dieser jungen Band. Live haben sie ebenfalls schon in zahlreichen Konzerten bewiesen, dass sie auch im zarten Alter locker in der ersten metallischen Liga mit spielen. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass die Wartezeit bis zum nexten Album nicht so lange dauern wird.

TOTAL TIME: 30:48

Webseite: http://www.myspace.com/hackneyed

Veröffentlichung: 25. Juli 2008 (Nuclearblast Records)

KAUFEMPFEHLUNG:  KKKKKKKKKK

Zurück zur Übersicht - Back to the previous page
AUF DEN NAMEN
KLICKEN ZUM
REINHÖREN

AUF DEN BUTTON
KLICKEN BEI
KAUFLUST